Handball-Trio hatte im Pokal leichtes Spiel

Trittau. Die Männer von Titelverteidiger SG Wift und die Frauen vom TSV Wattenbek zogen problemlos in die nächste Pokalrunde an. Eine Woche vor dem Punktspielstart zeigte die Formkurve der Handball-Oberligisten nach oben.

 

GHG Hahnheide – TSV Wattenbek 9:26 (6:13)

Nach dem 2:2 (5.) kam der Wattenbek-Express in Fahrt. Der Süd-Landesligist konnte zu keinem Zeitpunkt der 40-Minuten-Partie das Wasser reichen. Hannah Paul war mit sieben Treffern beste Torschützin.

TSV Wattenbek – HSG HolKro 27:21 (13:10)

Eine Überraschung lag nur 18 Minuten in der Luft. Der Nord-Landesligist führte 10:8, ehe Wattenbek mit einem 8:0-Lauf bei Toren von Janina Harms (2), Anne Zellmer (4), Zoe Stens und Hannah Pauli Gas gab. Nach dem 23:14 (31.) von Julia Steinbeck trudelte die Partie aus.

 

Quelle: Kieler Nachrichten, 13.09.2016

Wattenbek selbstkritisch: „Vieles war nicht gut“

Neumünster Beide Oberligavertreter des Kreishandballverbandes Neumünster haben standesgemäß ihre Aufgaben in der ersten Runde des HVSH-Pokals bewältigt und sind somit ins Achtelfinale eingezogen.

Die Frauen des TSV Wattenbek setzten sich in einem Dreierturnier in Trittau gegen ihre beiden Kontrahenten aus der Landesliga durch. Zuerst besiegten die „Peitschen“ den Ausrichter GHG Hahnheide mit 26:9 (13:6) und anschließend die HSG Holstein Kiel/Kronshagen II mit 27:21 (13:10). „Vieles war nicht gut, aber am Ende sind wir im Achtelfinale“, bilanzierte Wattenbeks Trainer Andreas Juhra und monierte: „Wir sind nicht in allen Belangen konzentriert an die Aufgaben herangegangen.“ So vergab sein Team im ersten Spiel insgesamt 13 Gegenstöße. Danach gab es ein ähnliches Bild: Gegen die Kieler legte der Oberligist den Schalter in der Abwehr erst nach zwölf Minuten um und übernahm die Kontrolle (von 8:10/12. auf 16:10/23.). [...] dpd

 

TSV Wattenbek gegen GHG Hahnheide: Kaube, Pahlisch - Potratz (3/davon 2 Siebenmeter), Nell, Stegmann (3), Harms (6), Zellmer (3), Lietzau (1), Schult (2), Schulte, Bech (1), Steinbeck, Stens, Pauli (7).
TSV Wattenbek gegen HSG Holstein Kiel/Kronshagen II: Kaube, Schenk - Potratz, Nell (1), Stegmann (3), Harms (7/1), Zellmer (4), Lietzau (1), Schult, Schulte (1), Bech, Steinbeck (2), Stens (3), Pauli (5).

 

Quelle: Holsteinischer Courier, 13.09.2016